Buddhismus in Stuttgart
Die buddhistischen Gruppen in Stuttgart stellen sich vor.

Gemeinsames Vesakhfest der buddhistischen Gruppen in Stuttgart

Das Programm im Einzelnen

Buddha Shakyamuni

Das Vesakh Fest ist der höchste buddhistische Feiertag und erinnert an die Geburt, die Erleuchtung, und das vollkommene Erlöschen des Buddha Siddharta Gautama – der ursprüngliche Lehrer aller buddhistischen Traditionen.

Die buddhistischen Gruppen in Stuttgart feiern seit 2014 das Vesakhfest jährlich öffentlich im Linden-Museum Stuttgart.

Auch in diesem Jahr, am Sonntag, den 5. Mai 2019, werden einige der buddhistischen Gruppen in Stuttgart das gemeinsame Vesakh Fest in Kooperation mit dem Linden-Museum Stuttgart feiern.

Solange das Programm für 2019 noch nicht feststeht, können Sie im Folgenden noch das Proagramm von 2018 lesen:
Das Fest wird unter dem Motto “Glück/sukha” stehen, und wird wie in den vergangenen Jahren mit Vorträgen, gesungenen Gebeten, Rezitationen, Lobpreisungen, einer Podiumsdiskussion sowie auch mit Meditationen – für Groß und Klein – von den verschiedenen buddhistischen Gruppen gestaltet werden.

10.40 - 12.30 Uhr

An zwei Orten/Sälen:

Wannersaal:

10.40 – 11.00 Uhr
Traditionelle Zen-Zeremonie: Rezitation des Maka Hannya Haramita Shingyo (Sutra der höchsten Weisheit) und der vier Bodhisattva-Gelübde, gefolgt von einer Widmung. Es wird einige einleitende Worte mit Erklärungen zur Zeremonie geben.

Ho Ryu Zen Dojo

11:05 – 11:30 Uhr
Vorführung des „Ganden Lha Gyäma“ und kurze angeleitete Meditation

Gesungenes Gebet, das auf den großen tibetischen Meister Je Tsongkhapa (1357-1419) zurückzuführen ist, und der Ansammlung von Verdienst, der Beseitigung von Negativität, und dem Empfangen von Segnungen dient.

Buddhistisches Zentrum Stuttgart Sumati Kirti (tibetischer Buddhismus in der Ganden-Nynegyü-Tradition)

11:35 – 12:00 Uhr
„Glück und Mitgefühl nähren“ – Singen, Chanten, Meditieren

Thich Nhât Hanh Sangha im Höfle

2. OG im Tibetbereich

11:05 – 11:30 Uhr
Acht Schritte zum Glück Meditations-workshop

Die Anleitungen, der “Acht Versen der Geistesschulung” von dem großen tibetischen Bodhisattva Geshe Langri Tangpa, zeigen auf, wie man alle Schwierigkeiten des Lebens in wertvolle spirituelle Einsichten verwandelt. Und lernt eine tiefe Liebe und großes Mitgefühl in sich zu entdecken und zu entwickeln. Lernen Andere zu schätzen, ist die beste Methode, sowohl unsere eigenen als auch die Probleme anderer zu lösen. “Der Geist, der andere schätzt, ist das edelste gute Herz. Haben wir solch ein gutes Herz, wird es uns selbst und allen die ums uns sind, nur Glück bringen.”

mit der buddhistischen Nonne und Lehrerin Gen Kelsang Repa

Kadampa Meditations Zentrum Stuttgart

11:35 – 12:00 Uhr
Rezitation und kurze Erklärung der Chenresig-Puja, dem Buddha des Mitgefühls

Sakya Dechen Ling

Teehaus im 2. OG (Ostasien-Bereich)

entfällt im diesen Jahr

12.00 - 13.00 Uhr

Mittagspause mit asiatischen Spezialitäten (Wannersaal)

.

13.00 - 16.50 Uhr

Wannersaal

13.00 – 13.10 Uhr
Vietnamesische Tanzgruppe: Abend-Stimmung auf dem Bergdorf ( 3 Tänzer Paare )

13.15 – 13.20 Uhr
Begrüßungsworte der teilnehmenden Gruppen

13.25 – 13.45 Uhr
“Was ist Glück? Unbuddhistische und buddhistische Perspektiven.”

Buddhistischer Studienkreis Sasitacittam

13.50 – 14.50 Uhr
Frage und Diskussionsrunde zum Buddhismus, Moderation: Dr. Georg Noack (Linden-Museum)

(mit Teilnehmern aus den Gruppen: Buddhistischer Studienkreis Sasitacittam / Ho Ryu Zen Dojo / Kadampa Meditations Zentrum Stuttgart / Sakya Dechen Ling / Sunyata Meditation Stuttgart / Thich Nhat Hanh Sangha)

14.55 – 15:05 Uhr
Vietnamesische Tanzgruppe: Lotusblüten-Tanz – Huldigung an Buddha

15:10 – 15:30 Uhr
“Meditation, Wissenschaft und Glück” Vortrag von Dr. Michael Erb, Dozent an der Universität Tübingen

Sunyata Meditation Stuttgart

15.35 -16.35 Uhr
Führung: Ursula Hüge und Dr. Georg Noack (Linden-Museum) führen durch die Asien-Dauerausstellungen des Linden-Museums

16:40 -16.50 Uhr
Meditation

alle teilnehmenden Gruppen

Für Kinder

13.30 bis 14.10 Uhr (Teehaus, Ostasien-Bereich, 2. OG)
Anleitung für Kinder ab 6 Jahren
“Meditation – was ist das?”
Thich Nhat Hanh Sangha im Höfle